Anleitung zum Bommel machen

Anleitung: Bommel machen – Ideal für Mützen

Bei dem Sauwetter der letzten Wochen habe ich wieder zwei Mützen gehäkelt. Eine für meine schlechtere Hälfte und eine zweite Häkelmütze für mich. Verwendet habe ich dafür die Wolle Nr. 1 von MyBoshi.

Da ich (im Gegensatz zu meinem Freund) der Meinung bin, dass jede Mütze ohne einen Bommel irgendwie unfertig aussieht, habe ich mir gedacht, ich könnte ja auch gleich ein kleines „Bommel machen“-Tutorial draus machen. Außerdem zeige ich euch, wie ihr den Bommel an der Mütze befestigen könnt.

Also habe ich mich am heutigen traumhaft schönen Tag auf unserem Balkon in die Sonne gesetzt und angefangen, einen Bommel für meine Häkelmütze selbst zu machen.

Bommel selber machen – Meine Anleitung

Einen Bommel selbst zu machen dauert ungefähr 15 Minuten.

 

Material zum Bommel machen

  • Fester Karton
  • Eine scharfe Schere (wirklich scharf, sonst flucht ihr euch nachher die Seele aus dem Leib!)
  • Wolle (In meinem Fall die Nr. 1 von MyBoshi)

 

Bommel für Mützen machen – So geht’s

1. Schritt: Kartonschablonen für den Bommel auschneiden
Als erstes brauchst du einen stabilen Karton. Der Karton von einer Produktverpackung oder die Rückseite eines College-Blocks sind dafür ideal.

Mit einem Zirkel machst du zwei Kreise. Die Größe ist abhängig davon, wie groß du deinen Bommel magst. Meiner Meinung nach sind 3cm ideal für einen Bommel. Daher stelle ich den Zirkel einmal auf 3cm und ziehe den inneren Kreis (Durchmesser 6cm). Danach stelle ich den Zirkel auf 6cm, steche in den selben Mittelpunkt wie vorher und ziehe einen zweiten Kreis (Durchmesser 12cm).

Da wir zwei gleiche Kartonstücke brauchen, wiederhole ich es auf einem zweiten Kartonstück.

Anschließend schneide ich die beiden Kartonschablonen für den Bommel aus und schneide ein „Loch“ hinein (siehe Bild unten).

Leichte Anleitung für selbst gemachte Bommel

2. Schritt: Die Bommel-Schablone mit Wolle umwickeln
Als ersten Schritt schneidet ihr einen ca. 40 cm langen Faden ab und legt ihn zwischen die beiden Kartonteile. Dieser Faden muss mit umwickelt werden. Wir brauchen in danach, um die einzelnen Fäden des Bommels zusammenbinden zu können und um den Bommel an der Mütze befestigen zu können.

Jetzt nehmt ihr euren Wollknäuel und beginnt, die Kartonschablone dick mit Wolle zu umwickeln. Je gleichmäßiger ihr dabei vorgeht, desto weniger müsst ihr den Bommel frisieren. Den Wickelfaden braucht ihr nicht zu fixieren. Er kann auch ruhig etwas länger sein, da er nachher sowieso mit den anderen ungleich langen Fransen abgeschnitten wird.

3. Schritt: Den Bommel zusammenbinden und die Fäden durchschneiden
Wenn ihr die Bommelschablone dick mit Wolle umwickelt habt, schneidet ihr den Wickelfaden einfach vom Knäuel ab.

Jetzt nehmt ihr den Faden, den ihr zwischen die beiden Schablonen gelegt habt und knotet ihn fest zusammen. Wichtig ist, dass ihr in so verknotet, dass ihr den Knoten danach noch einmal lösen könnt. Das ist wichtig, um den Bommel endgültig zu fixieren. Schließlich wollt ihr keine Fäden verlieren. 😉 Ich verschließe den Bommel immer mit einer kleinen Schleife.

Jetzt schneidet ihr die Wolle mit einer scharfen Schere auf der Oberkante der Schablone gerade durch. Am Besten fährt ihr mit der Schere zwischen die beiden Karton-Teile und lässt euch davon leiten. So wird der Schnitt gerader.

Wenn ihr alle Fransen des selbstgemachten Bommels durchtrennt habt, löst ihr die Schleife des „Fixierfadens“ und knotet ihn mehrmals richtig fest zusammen. So wird der Bommel endgültig fixiert und nichts kann sich mehr lösen.

4. Schritt: Den Bommel frisieren
Nehmt den Bommel und schüttelt ihn ein paar Mal. Danach kürzt ihr mit der Schere alle zu langen Fransen, bis ein gleichmäßiger Bommel entsteht.

Wie ihr seht, einen Bommel selbst zu machen ist wirklich kinderleicht. Jetzt erkläre ich euch noch, wie ihr den Bommel auf der selbstgemachten Mütze fixieren könnt.

Bommel an Mütze befestigen

Jetzt geht es ans finalisieren der Mütze – Wir müssen nur noch den Bommel an der Mütze fixieren. Das ist sogar noch leichter, als einen Bommel zu machen. 😉

Bommel an Mütze befestigen Anleitung

Der Bommel wird an den beiden langen Fäden, mit denen wir den Bommel zusammengebunden haben, an der Mütze angenäht. Naja, nähen ist dafür übertrieben.

Mit Hilfe einer Wollnadel oder der Häkelnadel wird der Bommel am oberen Ende der Mütze fixiert. Wenn ihr auf die Oberseite der Mütze schaut, seht ihr das Loch in der Mitte der Häkelmütze. Den Fäden des Bommels ziehen wir allerdings nicht da hindurch, sondern hinter der ersten Reihe der Häkelmütze. In der ersten Reihe hinter dem mittigen Loch seht ihr eine Linie. Durch eines dieser Löcher auf der Linie zieht ihr den ersten Faden. Den Zweiten in der selben Reihe, aber direkt gegenüber.

Auf der Innenseite der Häkelmütze knotet ihr die beiden Fäden fest zusammen und macht ein paar Knoten. So wird der selbstgemachte Bommel auf der Mütze befestigt.

Eifrige können die Fäden nun gerne vernähen. Ich hab sie aber immer nur knapp unter den Knoten abgeschnitten (Faulheit obsiegt!) und hatte noch nie das Problem, einen Bommel zu verlieren!

Wie ihr seht, ist es wirklich einfach, Bommel selbst herzustellen und an der Mütze zu befestigen. Wenn ihr Fragen zum Bommel machen habt, immer her damit! Ich helfe euch gerne weiter! :-)

PS: Falls ihr mal genug von Häkelmützen habt, probiert doch mal einen Blumentopf zu häkeln! 😉