Rezept Gans Semmelknödelfüllung und Rotkraut

Gans mit Eierschwammerl-Knödel Füllung und Rotkraut

Jetzt kommen wir zum Hauptgang meines festlichen Menüs. Es gab eine Gans mit einer Eierschwammerl-Semmelknödel Füllung und leckerem Apfel-Rotkraut.

Eigentlich hatte ich ja vor, ein Hühchen zu kochen. Mein Freund war allerdings beim Einkaufen mit dabei und stand plötzlich mit leuchtenden Augen vor diesem riiiiiiesiegen Vogel. Dagegen wirkte so ein Hühnchen wirklich recht mickrig. Alle meine Argumente gegen die Gans haben nicht gefruchtet. Ich habe noch nie eine Gans gegessen, aber ich habe schon oft gehört dass es so trocken, fettig, nichts besonderes usw. ist. Und wer bitte schön soll diesen 3,5 kg Fleischberg essen?

Da er aber wie ein kleiner Junge vorm Christbaum dastand und den Fleischberg verzückt anstarrte, habe ich mich doch überreden lassen.

Übrigens waren alle meine Bedenken komplett umsonst:

  • Wir habe eine große Familie die uns immer gerne unterstützt. Also haben sich schnell ein paar Mitesser gefunden. Gnädigerweise. 😉
  • Die Gans war weder trocken noch fettig, ganz im Gegenteil. Die Gans war superzart und hatte einen tollen Geschmack.
  • Sie wurde bis auf ein paar Knochen komplett verputzt.

Leider kommt die tolle Gans auf dem Foto nicht so zur Geltung. Irgendwie sieht sie ein wenig „knusprig“ (Höflichkeitsform für: verbrannt) aus. Was sie aber gar nicht war!

Es war also ein voller Erfolg. Das Fazit unserer Gäste: „Nächstes Jahr kommen wir wieder zum Martinigansl essen.“

Rezept: Martinigansl mit Eierschwammerl-Knödelfüllung und Apfel-Rotkraut

Ich hätte es auf mind. 8 Portionen geschätzt. Wir haben es zu fünft komplett verputzt.

Zubereitungszeit: ca. 4 Stunden

Zutaten Gans:

  • 1 Gans (ca. 3,5 kg)
  • 500 g Knödelbrot
  • 1 Kaffeetasse Milch
  • 2 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Apfel
  • 3 EL gehackter Petersil
  • Eierschwammerl (falls vorhanden)
  • 2 Karotten
  • 1 weitere Zwiebel
  • 1 Orange
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Tasse Bier
  • Paprikapulver
  • Zahnstocher und Küchengarn
  • Etwas Butterschmalz

Zutaten Rotkraut:

  • 1/2 Kopf Rotkraut
  • 2 Äpfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Kümmel
  • 2 Nelken
  • 250 ml Apfelsaft (naturtrüb)
  • 3 EL Apfelessig
  • Salz und Pfeffer
  • Etwas Butterschmalz

Reihenfolge der Zubereitung: Zuerst Füllung, dann Gans. 1,5h vor Gar-Ende das Rotkraut.

  1. Zwiebel und Apfel fein würfeln und in Butterschmalz andünsten. Eierschwammerl und Petersil dazugeben und braten bis die Eierschwammerl fertig sind. Danach zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.
  2. Knödelbrot in eine große (!) Schüssel geben. Die Milch kurz in der Mikrowelle erwärmen (lauwarm) und über das Brot geben. Kurz verrühren und ein paar Minuten rasten lassen. Danach die Eier und die Zwiebel-Eierschwammerl Mischung dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Backofen auf 180 Grad vorheizen (am besten Unterhitze). Die Gans (Küchenhygiene beachten!!!) abwaschen und trocken tupfen. Den Hals und den Bürzel abschneiden. Eventuelle Fettklumpen aus dem Inneren der Gans entfernen. Die Füllung in die Gans stopfen und die Löcher verschließen. Ich stecke dazu Zahnstocher durch und binde diese dann zusätzlich mit einem Küchengarn übers Kreuz zusammen. Dazu links und rechts bei den Enden der Zahnstocher, die aus dem Fleisch herausstehen, einhaken, Faden überkreuzen und bei den nächsten Zahnstocher wieder einhängen.
  4. Die Gans mit Salz und Paprikapulver würzen und mit der Brustseite nach unten in einen großen Bräter geben. Die Karotte in grobe Stücke schneiden, den Zwiebel schälen und vierteln, die Orange in Scheiben schneiden und alles zu der Gans geben. Mit einer Tasse Bier aufgießen und ab in den Backofen.
  5. Nach 45 Minuten die Gans wenden und danach für 3 Stunden weiterbraten. Immer wieder mit dem Bratensaft übergießen und eventuell mit etwas Alufolie abdecken, falls es zu dunkel werden sollte.
  6. Ungefähr 1,5 Stunden vor Garende der Gans beginne ich mit dem Rotkraut. Dazu reibe ich zuerst die Äpfel und das Rotkraut mit der Gemüsereibe meiner Kitchenaid, das geht so schön schnell. 😉 Händisch reiben geht natürlich auch, oder fein mit dem Messer schneiden.
  7. Die feingeschnittene Zwiebel und die Äpfel in etwas Butterschmalz anrösten. Anschließend das Kraut dazugeben. Mit Essig ablöschen. Danach den Apfelsaft und die Gewürze dazugeben, einmal aufkochen und auf niedriger Flamme weich garen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Falls noch Federn an der Gans sein sollten, kannst du sie leicht mit einer Pinzette herauszupfen wenn die Gans erst ein wenig angebraten ist.

Wir waren wirklich sehr glücklich mit diesem Rezept für ein Martinigansl mit Eierschwammerlknödel-Füllung und Rotkraut.

Tagged als: