Rezept Apfelstrudel aus Briocheteig

Geflochtener Brioche-Apfel-Strudel Rezept

Heute habe ich endlich wieder ein wenig gebacken: Einen mit Äpfeln gefüllten Brioche-Zopf. Also quasi ein geflochtener Apfelstrudel, nur mit einem Briocheteig anstelle des üblichen Strudelteiges.

Als ich im Internet nach Rezepten für einen Brioche Teig suchte, habe ich einige Rezepte gefunden, die über acht Stunden Zubereitungszeit hatten. So lange braucht meine Version nicht. Nach ungefähr 1.5 Stunden ist er fertig zum backen. 😉

Anleitung zum Strudel flechten

Den Strudel zu flechten ist übrigens einfacher als es aussieht. Allerdings ist es schwierig, es in Worten zu erklären. Vor allem bei meinen Erklärungen.  Hier findest eine bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung, wie ich einen Strudel flechte.

Ich finde diese Art der Strudel-Dekoration sieht einfach schön aus.

Die Apfel-Füllung sorgt dafür, dass der Zopf schön saftig wird. Allerdings sollte er schnell verzehrt werden, da der Briocheteig mit der Zeit ein wenig trocken wird. Aber lange hat er bei uns eh noch nie überlebt.

Rezept für einen Apfelstrudel mit Briocheteig

Rezept Brioche-Zopf gefüllt mit Äpfeln

4.0 from 1 reviews
Geflochtener Brioche-Apfel-Strudel Rezept
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Ergibt: 1 Strudel
Zutaten
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ca. 400g Mehl
  • 100ml Milch
  • 3 Eier
  • Schale von 1 Zitrone
  • 150g Butter (sehr weich)
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 4 Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Etwas Zitronensaft
  • 1 EL Milch
  • 3-4 EL Staubzucker
Zubereitung
  1. Zubereitung des Brioche Teiges: Zucker, Hefe, Mehl und Salz in einer großen Schüssel miteinander verrühren. Die Schale einer Zitrone, die Eier und die Milch dazugeben und alles verkneten. Den Butter in ca. 10 kleine Stücke schneiden und nach und nach in den Teig einkneten. Den Teig danach einige Minuten auf einer bemehlten Arbeitsfläche weiterkneten, bis ein geschmeidiger, leicht glänzender Teig entstanden ist. An einem warmen Ort ca. 1 Stunde rasten lassen.
  2. Inzwischen die Äpfel entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit 3 EL Zucker, Zimt und etwas Zitronensaft vermengen.
  3. Nach der Ruhezeit den Briocheteig noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Mit einem Messer gerade Ränder schneiden.
  4. Das Flechten ist etwas schwierig zu erklären. Den Teig auf ein Backpapier geben. Etwa ⅓ der Fläche des Teiges an beiden Seiten in gleichmäßige Streifen schneiden. Die Äpfel in einer senkrechten Linie in die Mitte des Teiges geben. Jeweils die zwei ersten Streifen oben und unten abschneiden. Die dadurch entstehenden Flächen oben und unten über den Strudel klappen. Dann abwechselnd einen Streifen links und rechts über den Strudel klappen und überkreuzen. Für den Abschluss flechtest du alle Streifen zu Ende und schneidest sie knapp vor dem Strudel gerade ab. Dann klappst du die Enden unter den Strudel. Eine Anleitung mit Bildern zum Flechten des Strudels findest du übrigens auf besser30.com
  5. Ein Ei verquirlen und auf den Strudel streichen. Bei 180 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) ca. 35 Minuten backen. Wenn der Strudel zu dunkel wird, decke ich ihn immer mit ein wenig Alufolie ab.
  6. Anschließend den Kuchen ca. 20 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen. Staubzucker und Zucker zu einer zähflüssigen Glasur (eventuell brauchst du etwas mehr Zucker bzw. Milch) verrühren und über den Strudel träufeln.
Notizen
Aus den abgeschnittenen Brioche-Teig Resten forme ich immer dünne Rollen und flechte einen Zopf daraus. Diesen backe ich einfach mit dem Strudel mit.