Wimpernserum-Revitalash-M2-Lashes-Test

Revitalash vs. M2 Lashes: Wimpernserum im Test

Hallo meine Lieben,

wenn es eine Sache an meinem Körper gibt, die ich wirklich hasse, dann sind das meine Wimpern. Überall an meinem Körper wuchern meine Haare wie Sau. Meine Haare am Kopf wachsen fast zwei Zentimeter pro Monat. Augenbrauen sollte ich mindestens ein Mal pro Woche zupfen. Die Beine am besten täglich rasieren. Nur eine Sache wächst nicht: Meine Wimpern. Ich bin mit unglaublich kurzen, geraden Stummelchen gesegnet. Da ist nichts mit einem bezaubernden Augenaufschlag. Noch dazu sind sie so blond, dass es ohnehin so aussieht als hätte ich gar keine… Wimperntusche macht das Szenario leider auch nicht schöner. :-/

Deshalb habe ich mich vor über einem Jahr dazu durchgerungen, in den sauren Apfel zu beissen und ein Wimpernserum zu probieren. Ehrlich gesagt habe ich nicht gedacht, dass diese Dinger funktionieren. Und „günstig“ ist noch dazu etwas anderes. Aber ich habe mich dann doch wieder von den vielen positiven Bewertungen anfixen lassen…

Vor einem Jahr habe ich mir also das Wimpernserum von M2 Lashes gekauft. Als dieses leer war, habe ich eine Weile kein Wimpernserum mehr verwendet . Die Wimpern sind dann nach ein paar Monaten wieder so kurz wie zuvor gewesen. Dann habe ich mir das Serum von Revitalash besorgt. So weit ich mitgekriegt habe, sind diese beiden Marken die beliebtesten Wimpernseren. Im Internet taucht oft die Frage auf, welches Serum nun das Bessere ist bzw. die Wimpern besser wachsen lässt. Deshalb habe ich mir gedacht, ich schreibe hier einen kleinen Review für euch. 😉

Wie funktioniert ein Wimpernserum

Von der Anwendung her sind Revitalash und M2 Lashes komplett gleich. Im Inneren der Verpackung befindet sich ein dünnes Pinselchen. Mit dem wird regelmäßig ein durchsichtiger Stich des Serums am oberen Wimpernkranz aufgetragen, genau wie bei einem Lidstrich. Besonders talentiert muss man dafür nicht sein. Ich hab es auch hingekriegt, und ich bin was Schminken und Make-Up angeht wirklich nicht besonders geübt. 😉

Ich habe also jeden Abend fleissig gepinselt. Und dann heisst es warten. Wochenlang. Irgendwann habe ich mich gewundert, warum sich da gar nichts tut. Ein paar Tage später habe ich mich wirklich geärgert, dass ich wieder so einen Haufen Geld für so einen sinnlosen Blödsinn ausgegeben hat. War ja eigentlich klar, dass das nicht funktionieren kann. Trotzdem habe ich fleißig weitergepinselt. Und irgendwann, wieder etwas später, kommt es einem auf einmal so vor, als wären sie irgendwie länger? Kann das sein? Wieder etwas später bemerkt man beim Auftragen der Mascara einen deutlichen Unterschied… und dann ist die Freude groß. Zumindest bei mir.

Bei mir hat es schon über einen Monat gedauert, bis ich die ersten Unterschiede bemerkt habe. Dafür sind sie jetzt, nach längerer regelmäßiger Anwendung, wirklich gravierend.

Ich hab auch versucht, ein Foto für euch zu machen… leider bin ich kein besonders talentierter Selfie-Macher, und bei den Augen ist es nochmal schwieriger. Und wie ihr seht, ich bin kein besonderes Talent beim Auftragen von Mascara. 😉

Ich hoffe, ihr könnt es auf den trotzdem Fotos erkennen, aber meine Wimpern sind schon deutlich länger geworden:

Wimpernserum-Revitalash-M2-Vorher-Nachher

Das Foto ist nach einer ca. 5 wöchigen Anwendung von Revitalash entstanden.

 

Revitalash oder M2 Lashes – Fazit

Zuallererst: Beide Wimpernseren funktionieren bei mir. Die Wimpern sind deutlich länger geworden.

Preislich sind sie auch ungefähr gleichauf – beide sind schweineteuer. 😉 Pro Monat kosten mich meine langen Wimpern ungefähr 10€ pro Monat.

Wenn ich eine Entscheidung zwischen den beiden Wimpernseren treffen müsste, würde ich mich für Revitalash entscheiden. Das Serum von M2 Lashes hat bei mir beim Auftragen immer ein wenig gebrannt, was bei Revitalash nicht der Fall ist. Es war aber nicht wirklich schmerzhaft. Außerdem finde ich es gut, dass es Revitalash auch in kleineren Größen gibt. Ich muss also nicht sofort so viel Geld investieren.

Der Nachteil der beiden Seren ist, dass sie wirklich regelmäßig aufgetragen werden müssen. Sobald man die Behandlung stoppt, werden die Wimpern im Laufe der Zeit wieder kürzer.

Außerdem hoffe ich wirklich, dass die Mittel nicht irgendwelche Langzeitschäden an meinen Augen verursachen. Man kann ja nie wissen… es wurden ja schon öfter irgendwelche Mittel als harmlos erklärt und irgendwann kam dann die große Ernüchterung. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob lange Wimpern das Risiko wert sind oder nicht… im Moment freu ich mich jeden Tag über meine „Klimperwimpern“…

Außerdem wachsen bei mir jetzt die Augenbrauen etwas mehr, zumindest finden sich weiter darunter in Richtung Augenlied immer wieder so dickere „Augenbrauenhaare“. Die werden jetzt einfach mit weg gezupft, aber es ist schon ein wenig schmerzhafter…

Sodala, dass sind meine Erfahrungen mit dem Wimpernseren von Revitalash und M2 Lashes. Habt ihr sie auch schon ausprobiert?

PS: Wenn dir dieser Artikel und mein Blog gefällt, dann zeig es mir und melde dich doch für meinen Newsletter an. 😉