Rezept für selbstgemachtes Naan Brot

Rezept für selbstgemachtes Naan-Brot

Gestern gab es bei uns wieder mal ein indisches Curry, und die beste Beilage dazu sind einfach frisch gemachte Naan-Brote.

Die Naan Brote sind wirklich kinderleicht zu machen, allerdings dauert es ein Weilchen. Die Naanbrote werden nämlich mit einem Hefeteig hergestellt, der eine Stunde lang aufgehen sollte.

Ich gebe immer noch Kümmel und etwas Knoblauch in mein Naan-Brot, weil ich den Geschmack einfach total gern mag. Allerdings kannst du diese Zutaten auch weglassen, oder Gewürze ganz nach deinem Geschmack dazugeben.

Das Naan Fladenbrot schmeckt übrigens auch hervorragend als Ersatz für Hamburgerbuns!!!

Rezept Naan Fladenbrot

Zutaten Naan-Brot

  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • ca. 500g Mehl (AT: 700, DE: 550)
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Becher Joghurt
  • 1 Ei
  • 100ml Becher warmes Wasser
  • 2 Knoblauchzehen
  • Kümmel
  • Etwas Butterschmalz
  1. Hefe, Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel verrühren. Wasser, Joghurt, das Ei, eventuell Knoblauch und Kümmel dazugeben und alles zu einem trockenen Teig verkneten. Möglicherweise musst du noch etwas Mehl bzw. Wasser dazugeben.
  2. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ungefähr eine Stunde aufgehen lassen.
  3. Nach der Ruhezeit aus dem Teig 10 gleich große Kugeln formen und noch einmal abgedeckt für 15 Minuten rasten lassen.
  4. Anschließend die Naan Fladen ca. einen halben Zentimeter dünn und rund ausrollen (sie gehen beim herausbacken wieder ein wenig auf).
  5. Eine Pfanne einmal heiß werden lassen und dann die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren. In etwas Butterschmalz die Fladen 2-3 Minuten von jeder Seite anbraten.

Hm.. ich krieg schon wieder Lust auf ein Naan-Fladenbrot… vielleicht sollte ich bald wieder einen Burger damit machen! 😉