Anleitung Frischkäse selber machen

Rezept: Selbstgemachter Frischkäse

Grias eich oi miteinand,

für die #ichbacksmir Challenge in diesem Monat habe ich mein Rezept für ein Tiroler Bauernbrot gebacken. Mein perfektes Frühstück besteht allerdings nicht nur aus Brot. Ein Muss zu frisch gebackenem Brot ist für mich mein selbstgemachter Frischkäse mit Kräutern. Seit ich dieses Rezept entdeckt habe, machen Frischkäsehersteller keine Geschäft mehr mit mir.

Am besten finde ich, dass ich nur wenige Zutaten dafür benötige. Topfen, Sauerrahm, Sahne, Kräuter und etwas Salz… Ich kann also Frischkäse für einen Bruchteil der Kosten herstellen, die ich für Fertigen bezahlen muss.

Frischkäse mit frischen Kräutern

Je nach Lust und Laune verwende ich immer unterschiedliche Kräuter. Am liebsten mag ich aber die Kombination mit Petersil, Knoblauch, Rosmarin und Thymian. Allerdings sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, gute und geschmacksintensive Kräuter zu verwenden. Ich verwende immer entweder frische oder gefrorene Kräuter.

Der Frischkäse muss danach für zwei Tage rasten. Einen Tag bei Zimmertemperatur, einen zweiten Tag im Kühlschrank. Dadurch wird dem Frischkäse Flüssigkeit entzogen und er erhält eine schön trockene, flaumige Konsistenz.

Dem Frischkäse Feuchtigkeit entziehen

Selbstgemachter Frischkäse – Rezept

Rezept: Selbstgemachter Frischkäse
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Ergibt: 8-10 Portionen
Zutaten
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 2 Topfen / Quark (500g)
  • ca. 1 gestrichener EL Salz
  • Kräuter nach Wahl (frisch oder gefroren)
  • 1 Knoblauch
Zubereitung
  1. Die Kräuter zusammen mit dem Knoblauch fein hacken. Die Menge richtet sich nach deinen persönlichen Vorlieben - ich persönlich nehme immer ca. 2 gehäufte EL gehackte Kräuter.
  2. Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
  3. Topfen und Sauerrahm verrühren. Kräuter, Knoblauch und Salz dazugeben und alles gut vermengen. Die Sahne unterheben.
  4. Danach kosten. Die Masse sollte ganz leicht versalzen schmecken. Eventuell nachsalzen. Der Frischkäse muss ein paar Tage ziehen und dabei tritt Wasser gemeinsam mit Salz aus. Danach schmeckt er perfekt.
  5. Anschließend gebe ich immer ein sauberes Geschirrtuch in mein Nudelsieb und stelle beides in eine große Schüssel. Dahinein gebe ich die Frischkäse-Masse und decke es mit einer Frischhaltefolie luftdicht ab.
  6. Den Frischkäse einen Tag bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach für einen weiteren Tag in den Kühlschrank geben. Während dieser zwei Tage tropft Flüssigkeit nach unten in den Schüssel und der Frischkäse bekommt die richtige Konsistenz.
  7. Danach ist der Frischkäse fertig und bereit zum genießen. Er schmeckt übrigens perfekt zu meinem selbstgemachten Tiroler Bauernbrot (das Rezept findet ihr ebenfalls auf meinem Blog!).
Notizen
Dieses Rezept ergibt eine stattliche Menge an Frischkäse. Luftdicht verpackt im Kühlschrank hält er immer so um eine Woche. Allerdings lässt es sich auf sehr gut einfrieren und schmeckt nach dem auftauen wie frisch gemacht!
Probiert dieses Rezept für Frischkäse mit Kräutern unbedingt einmal aus! Ihr werdet überrascht sein! :-)

Tagged als: