Rezept Tiroler Brot vom Bauern

Rezept: Tiroler Bauernbrot

Grias eich meine Lieben,

diesen Monat hatte ich endlich wieder Zeit, bei der ich backs mir Challenge von Tastesheriff mitzumachen. Das Thema in diesem Monat war „Frühstück“.

Mein absolutes Lieblingsfrühstück ist mein Rezept für ein Tiroler Bauernbrot, welches ich nach einem alten Familienrezept backe.

Dieses Tiroler Bauernbrot ist ein Roggen-Weizen-Mischbrot. Allerdings verwende ich dafür kein Vollkorn-Mehl, sondern nur normales Mehl. Mit dem Vollkornmehl schmeckt es meiner Meinung nach nicht so lecker, und es wird immer recht trocken.

Aufgepeppt wird das Bauernbrot durch allerlei Nüsse und Körner. Ich persönlich gebe immer Walnüsse, Sonnenblumenkerne und Leinsamen hinein und bestreue das Brot mit Sesam. Zusätzlich sorgt das Brotgewürz und der zusätzliche Kümmel für guten Geschmack.

Das ist übrigens das einzige Brot, dass ich mit süssem und pikantem Belag mag. Es schmeckt nicht nur mit Speck und Wurst gut, sondern auch soooo gut mit Honig oder Nutella.

Rezept Bauernbrot mit Frischkäse

Diesmal habe ich auch einen selbstgemachten Frischkäse dazu gemacht. Das Rezept für den Kräuterfrischkäse findet ihr hier.

Rezept Bauernbrot aus Tirol

Rezept: Tiroler Bauernbrot
 
Zubereitungszeit
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezepttyp: Brot
Ergibt: 1 Brot
Zutaten
  • 250g Weizenmehl (Typ 700 bzw. 1080)
  • 250g Roggenmehl
  • ½ Pkg. Trockengerm (Hefe)
  • 7g Salz
  • 25g Walnüsse
  • 25g Leinsamen
  • 25g Sonnenblumenkerne
  • 1 Prise Zucker
  • 1 geh. EL Brotgewürz
  • evtl. 1 TL Kümmel (ganz)
  • 1 kl. Becher Joghurt (ca. 120ml)
  • ca. 200ml warmes Wasser
  • Etwas Kaffeesahne oder Milch
  • Sesam zum Bestreuuen
Zubereitung
  1. Roggenmehl, Mehl, Salz, Germ, Salz, Walnüsse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Zucker, Brotgewürz und Kümmel in einer Schüssel vermischen.
  2. Das Joghurt in einen Messbecher geben und mit recht warmen Wasser auffüllen, bis es zusammen ungefähr 300ml ergibt. Die Wassermenge ist abhängig vom Teig und jedes Mal unterschiedlich. Ich brauche immer zwischen 280ml und 330ml Wasser. Wichtig ist, dass der Teig gut zu kneten ist.
  3. Das Joghurt-Wasser zu den trockenen Zutaten geben und kneten. Jetzt wird's etwas anstrengend. Per Hand knete ich den Teig ungefähr 20 Minuten gut durch, mit der Kitchenaid 15 Minuten. Es soll ein geschmeidiger Teig werden, der nicht mehr an den Händen klebt. Je nachdem muss man ab und zu etwas mehr Mehl oder Flüssigkeit dazugeben.
  4. Den Teig direkt in der Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens zwei Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  5. Danach aus dem Kühlschrank nehmen und wieder Zimmertemperatur annehmen lassen (dauert mindestens eine Stunde).
  6. Erst wenn der Teig wieder Zimmertemperatur hat und weich ist, wird er erneut durchgeknetet und zu einem Brotleib geformt.
  7. Den Brot-Teigling mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und erneut aufgehen lassen, bis er schön "baungat" ist. ;-) Ich lasse ihn meistens eine Stunde gehen.
  8. Danach das Backrohr auf 170 Grad Celsius vorheizen.
  9. Das Brot mit Kaffeesahne (sorgt für eine schöne Farbe und Glanz) einpinseln und mit Sesam bestreuen.
  10. Ungefähr 45 Minuten bis eine Stunde backen. Test: Das Brot umdrehen und drauf klopfen. Wenn es hohl klingt, ist das Brot fertig!
Lasst euch mein Rezept für ein Tiroler Bauernbrot schmecken!