Langzeittest iRobot Roomba 500er Serie

Staubsauger Roboter Erfahrungsbericht – iRobot Roomba

Seit über vier Jahren bin ich bereits stolzer Besitzer eines Staubsauger Roboters. Ich habe einen iRobot Roomba 581. Bei uns nennen ihn aber alle nur Wall-E. 😉

Kurz zu unserer Ausgangssituation:

  • Wir wohnen in einer 3-Zimmer Wohnung mit knapp 75 Quadratmetern.
  • Wir, dass sind mein Freund und ich (beide langhaarig) und unsere beiden Katzen (eine davon langhaarig).

Für unsere Wohnung bedeutet das:

  • Tierhaare und Menschenhaare überall!!!
  • Die Katzen verteilen das Einstreu durch die ganze Wohnung. Vor allem die langhaarige Katze zieht immer eine Einstreu-Spur aus der Toilette heraus.
  • Normales Bröselaufkommen (Kochen, Brot schneiden und so weiter)

Ich müsste also mindestens einmal oder sogar zweimal pro Tag den Staubsauger schwingen um unsere Wohnung halbwegs sauber zu haben. Aber als faule Hausfrau habe ich gerade darauf keine Lust! Ebenso fehlt mir die Zeit dafür. Sauber will ich es aber trotzdem haben.

Die ideale Lösung für meine Zwecke war also ein Saugroboter. Nach über drei Jahren bin ich immer noch begeistert, und in diesem iRobot Roomba Erfahrungsbericht will ich euch gerne erzählen, warum.

 

Der Saugroboter reinigt jeden Tag selbstständig

Besonders begeistert bin ich von der Programmierfunktion des iRobot Roomba. Man kann für jeden Tag eine Uhrzeit einstellen, zu der er losfahren soll. Man muss ihn also nicht händisch starten, das erledigt er von selbst.

Mein Wall-E ist darauf programmiert, jeden Tag am Nachmittag die Wohnung zu putzen. Wenn ich also von einem langen Arbeitstag nach Hause komme ist alles sauber.

 

Die Leuchttürme des iRobot Roomba

Der iRobot Roomba kommt meistens mit den sogenannte Leuchttürmen. Meinem Saug Roboter waren drei dieser Türme beigelegt.

Die Leuchttürme haben zwei unterschiedliche Funktionen:

Mit der Leuchtturm-Funktion stellt man sie in die Türrahmen. Diese erzeugen eine Lichtschranke, die der Staubsauger Roboter nicht durchfahren kann. Erst wenn der Raum gereinigt ist (nach ca. 25 Minuten) wird die Lichtschranke freigegeben und der Haushaltsroboter kann in den nächsten Raum weiterfahren. Wenn der Akku des Roomba leer wird geleiten ihn die Leuchttürme sicher nach Hause. Daher eignen sie sich meiner Meinung nach für große Wohnungen.

Ich verwende meine Leuchttürme als Virtual Wall, also mit der zweiten Funktion. Damit kann man den iRobot Roomba davon abhalten, gewisse Bereiche zu befahren. Bei uns ist z.B. der Katzenfressbereich gesperrt. Der Staubsaugerroboter ist ja gut darin, höhere Kanten zu erklimmen und fährt daher immer problemlos in die Wasserschüssel unserer Katzen. Was dann immer ziemlich eine Sauerei ergibt. 😉 Deshalb ist dieser Bereich dauerhaft von der Reinigung ausgenommen. Die Kabelsammlung unter meinem Schreibtisch ist auch durch eine Virtual Wall gesichert.

 

Der Saug Roboter erkennt Stufen

Wall-E erkennt automatisch Stufen und fällt daher nicht hinunter. Das Feature finde ich besonders praktisch. Ist stelle ihn ab und zu vor die Wohnungstür. Dann saugt er fleißig das Treppenhaus (also den geraden Teil, nicht die Treppen). Ich kann ihn problemlos alleine arbeiten lassen und muss mir keine Gedanken machen, ob er die Treppen hinunterfällt.

Die Stufenerkennung hat bei mir bisher einwandfrei funktioniert. Ich habe noch keinen Absturz zu vermelden.

 

Die Reinigung des iRobot Roomba

Soviel Komfort hat allerdings seinen „Preis“. Der Staubsaugerroboter muss regelmäßig geleert werden. Wenn, so wie in unserem Fall, viele Haare im Spiel sind, empfehle ich den Roomba jeden Tag oder zumindest jeden zweiten Tag zu reinigen.

Testbericht Irobot Roomba 581

Die Haare sammeln sich mit Vorliebe seitlich der Rollen. Wenn man die nicht oft genug entfernt, wandern die langsam aber sicher ins Innere des Roboters. Der iRobot Roomba macht dann seltsame klickende Geräusche. Dann muss man den Roomba zerlegen, um die Haare wieder herauszubekommen. Ist nicht schwierig, aber doch ein bisschen mehr Aufwand.

Ich reinige den iRobot Roomba meistens jeden Abend in einem Aufwasch mit der Reinigung der Katzenkisten. Die Reinigung geht recht schnell. Den Staubauffangbehälter ausleeren. Die Bürsten mit dem beigelegten Reinigungs-Ring abstreifen. Dabei bleiben alle Haare im Ring hängen. Danach die Seiten der Bürsten von den herumgewickelten Haaren befreien. In wenigen Minuten ist die gesamte Reinigung erledigt.

Testbericht des Saugroboters irobot Roomba

Auf dem Foto seht ihr, wie viel der Saugroboter aufnehmen kann. Auf dem Bild seht ihr den Staub von zwei Tagen! Am Samstag war händische Reinigung angesagt, und dann ist Wall-E an den beiden anderen Tagen gefahren. Dabei ist es in meiner Wohnung eigentlich nicht dreckig. Trotzdem sammelt der brave Wall-E jeden Tag unglaubliche Mengen. Ich bin jedesmal wieder ganz erstaunt.

 

Probleme mit dem Akku des iRobot Roomba

Probleme mit dem Akku hatte ich während der letzten vier Jahre keine. Ich hatte nur einmal den Roomba wegen unseres Umbaus nicht in Aktion, was den Akku komplett entleert hat. Danach hat der Akku nicht mehr richtig geladen bzw. war sehr schnell leer.

Ein Reset des Roomba hat das Problem aber behoben. Seitdem hält die der Akku wieder problemlos einen ganzen Putzvorgang durch.

 

Ersatzteile für den iRobot Roomba

In regelmäßigen Abständen tausche ich die Bürsten und die Filter gegen neue aus. Die Ersatzteile für meinen iRobot Roomba kaufe ich immer als Set bei Amazon (*).

Abgesehen von den Verschleißteilen habe ich nur ein einziges Teil getauscht: Den Staubauffangbehälter. Jetzt habe ich einen Aerovac Bin Auffangbehälter (bei Amazon* ansehen) im Einsatz.

Vorher hatte ich das Problem, dass die Gummilippe des Auffangbehälters ab und zu Staub am Teppichrand abgestreift hat. Mit dem AeroVac macht mein Saugroboter das nun nicht mehr. Auch wickeln sich viel weniger Haare um die Bürsten.

Soweit ich informiert bin, arbeiten die neueren iRobot Roomba Modelle bereits alle mit dieser neuen Technolgie.

 

Mein Fazit lautet also:

Ein Staubsauger Roboter ersetzt keinen Staubsauger…

Hä? Sagte ich nicht gerade, dass ich ein totaler Fan von meinem Staubsauger Roboter bin? Woher kommt dann jetzt diese Aussage?

Ganz einfach, weil es so ist. Überlegt mal logisch: Wenn ihr gründlich staubsaugt, müsst ihr dann nicht alle möglichen Hindernisse aus dem Weg räumen? Die Stühle müssen verrückt werden um unter den Tisch zu kommen. Die Türen müssen zu und wieder aufgemacht werden. Pflanzen müssen verschoben werden um jede Ecke sauber zu kriegen. Wie also kann man – logisch betrachtet – von so einem kleinen Saugroboter erwarten, dass er jede Ecke sauber bekommt?

 

…trotzdem ist ein Saugroboter eine große Hilfe im Alltag

In meinem Fall ist mein Roomba trotzdem eine riesige Arbeitserleichterung. Er saugt selbstständig jeden Tag aufs Neue meine Wohnung und befreit sie weitgehend von Einstreu und Haaren. Unter der Woche ist es mir ehrlich gesagt komplett egal ob in der Ecke noch ein paar Brösel oder Staub liegt solange der Raum an sich sauber ist.

Ich bin nur froh, dass ich nach einem langem Arbeitstag nicht auch noch staubsaugen muss.

Deshalb habe ich kein Problem mehr damit, am Wochenende einmal meinen Staubsauger auszupacken und alle Ecken der Wohnung gründlich zu saugen.

Wer also von einem Staubsauger Roboter Wunder erwartet und der Meinung ist, nie wieder per Hand saugen zu müssen, der sollte sich lieber keinen iRobot Roomba kaufen. Eine Enttäuschung ist vorprogrammiert.

Allen Anderen, vor allem Haustierbesitzern, kann ich einen eigenen Wall-E von ganzem Herzen empfehlen.

Als High-Tech Fan juckt es mich natürlich ganz gewaltig unter den Fingern. Ich würde unheimlich gerne eines der neuen Modelle testen, da ich von meinem „Großvater“ schon so begeistert bin. Besonders seit ich erfahren habe, dass in den USA der neue iRobot Roomba 871 Staubsaug-Roboter (Amazon*)
erschienen ist. Leider wird mein Staubsauger Roboter einfach nicht kaputt. 😉 Allerdings habe ich das neue Modell letztens beim Mediamarkt herumfahren sehen und war wirklich beeindruckt. Der neue Saugroboter ist viiiiel leiser als meiner.

PS: Fragen zu meinem Saugroboter dürfen gerne in den Kommentaren gestellt werden. Ich helfe dann so gut ich kann mit meinem gesammelten Staubsauger Roboter Wissen weiter! 😉