Erfahrung-Myprotein-Impact-Whey-Flavdrops

Test: FlavDrops & Impact Whey von MyProtein

Hallo meine Lieben,

wie ihr wisst, habe ich vor ziemlich langer Zeit den Vorsatz getroffen, alles künstlichen Zusatzstoffe so gut wie möglich aus meiner Ernährung zu verbannen. Bis jetzt habe ich mich auch recht gut daran gehalten, bis auf meine beiden Suchtmittel Energydrinks und Coke Zero. Gott, ich komme einfach nicht los davon. Für mich ist das wahrscheinlich so wie für jemanden, der versucht, das Rauchen aufzuhören. Wirklich, wirklich sauschwer. Allerdings habe ich es auf ein für mich erträgliches Minimum eingeschränkt.

In letzter Zeit habe ich begonnen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Ich mache das nicht, weil ich mir irgendetwas verbieten und rigoros Kalorien zählen will. Das auf keinen Fall. Dafür funktioniert intuitive Ernährung (hier habe ich mehr darüber geschrieben) zu gut. Und ich liebe es, dass ich essen kann, worauf ich gerade Lust habe. Allerdings ist bei mir in den letzten Monaten auch verstärkt der Wunsch nach gesunder Ernährung aufgekeimt. Darum wollte ich mal sehen, ob dass, was ich esse, von der Zusammensetzung der Nährstoffe her passt.

Dann habe ich etwas wirklich erschreckendes festgestellt: Meine Ernährung besteht zum größten Teil aus Kohlenhydraten und dementsprechend viel Zucker. Da ich kein großer Fleisch- und Milchprodukte-Esser bin, komme ich an normalen Tagen auf ungefähr 20-30g Eiweiß, was viiiiiel zu wenig ist. Bei meiner Größe und Gewicht ist das nicht einmal die Hälfte der empfohlenen Mindestmenge.

Eine Zeitlang habe ich versucht, dass durch Ernährung zu kompensieren. Jetzt bin ich jedoch an einem Punkt, an dem ich Eier, Magerquark und so weiter einfach nicht mehr sehen kann.

Deshalb habe ich mich dazu durchgerungen, über meinen Schatten zu springen und doch einmal einen Eiweiß-Shake in meine Ernährung zu integrieren.

Meine Wahl: Impact Whey von MyProtein

Nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, habe ich erst einmal ausführlich gegoogelt. Irgendeinen Scheiß will ich mir ja auf keinen Fall kaufen. Zuerst war ich ganz erschlagen, wieviele unterschiedliche Arten von Eiweiß-Shakes es gibt. Whey, Casein, Protein, Molke, Kombipräparate, dieses und jenes zugesetzt. Eine einfache Erklärung, was für welchen Zweck taugt, hab ich leider nirgends gefunden. Trotzdem hat sich für mich irgendwann herauskristallisiert, dass ich gerne ein Whey hätte, was nichts anderes ist als ein Molkeneiweiß. Der Vorteil davon soll sein, dass es innerhalb von 30 Minuten direkt an seinem Einsatzort ankommt, und sich daher gut zum trinken nach dem Sport eignet. Angeblich düst das Eiweiß sofort in Richtung Muskeln und hilft ihnen, sich nach einem harten Workout zu regenerieren bzw. Muskeln aufzubauen. Und weil ich mich dank meiner Jillian Michaels Der perfekte Knackpo Challenge gerade wie ein Supersportler fühle, klingt das recht überzeugend für mich. 😉

Nach weiterer Google-Recherche bin ich auf das Impact Whey von MyProtein (mehr darüber*) gestossen. Im Internet wird es überall wegen seinem guten Preis-Leistungsverhältnis und seiner guten Wertigkeit, also dem recht hohem Anteil an Eiweiß gelobt. Noch dazu hat es recht wenig Kohlenhydrate, was in meinem Fall gut ist. Entschieden habe ich mich für die geschmacksneutrale Variante, um künstliche Zusatzstoffe so weit wie möglich zu minimieren. Naja, fast… denn dann gibt’s ja noch die Flavdrops…

Erhältlich ist das Impact Whey übrigens direkt bei MyProtein* bzw. bei Amazon*.

Neukunden Rabatt - 300 x 250

Was sind FlavDrops?

Die Flavdrops sind so ein typischer Fall von Anfixerei… Auf Instagram stolpere ich momentan ständig über diese Tropfen. Jeder foppt sie, jeder postet leckere Rezepte damit. Am Anfang dachte ich mir ja noch, willensstark wie ich bin, dass ich so etwas nicht brauche. So ein künstlicher Blödsinn kommt mir nicht ins Haus. Und jetzt seht, was ich hier liegen habe:

Test-Myprotein-Flavdrops

Von wegen Willensstärke und so… aber Flavdrops klingen einfach zu verlockend!!!

Myprotein Flavdrops ist ein gesüßtes, konzentriertes Aroma und in viiielen unterschiedlichen Geschmäckern erhältlich, von weisser Schokolade bis hin zu Vanille und Erdnussbutter. Flavdrops sind ohne Kalorien, ohne Zucker, ohner Kohlenhydrate und ohne Fett. Quasi die künstlich erschaffene eierlegende Wollmilchsau. Die Flavdrops gibt es in zwei Varianten: Mit künstlichem Süßstoff und Stevia. Ich habe mich für die Flavdrops Banane Stevia und Erdbeer Stevia entschieden.

Mit ein paar Tropfen davon kann faden Dingen wie Quark und Eiweißshakes ein leckerer Geschmack verliehen werden. Mit so einem Fläschchen komme ich wohl eine ganze Weile über die Runden.

Als sie mit der Post gekommen sind, ist mir als erstes der Geruch aufgefallen. Das ganze Paket roch nach (künstlicher) Erdbeere und Banane. Ungefähr so wie Fruchtzwerge. Auf Instagram wird der Geschmack oft mit Fruchtzwergen verglichen, besonders im Magerquark. Künstlich zwar, aber trotzdem lecker. Also wer den Geschmack von Fruchtzwerge mag, kann hier beruhigt zugreifen. Ich habe auch gleich eine Portion Magerquark mit 5 Tropfen Flavdrops verrührt, und kann die Ähnlichkeit nur bestätigen. 😉 In nächster Zeit werde ich auch mal die ganzen Rezepte mit Flavdrops durchprobieren müssen… 😛

Heute nach meinem Workout habe ich auch gleich 25g Whey Protein mit 5 Tropfen Banane und etwas Wasser in meinem Shaker vermixt. Schmeckte lecker. Ich finde, die Flavdrops sind eine gute Alternative, wenn es einmal schnell gehen muss. Vor allem kann ich mir so meinen Eiweiß-Shake mit unterschiedlichen Geschmäckern zubereiten, ohne dass ich mir unterschiedliche Pulver kaufen muss.

Im ersten Eindruck können mich die Myprotein Flavdrops also durchaus überzeugen. :-)

Erhältlich sind die Flavdrops ebenfalls direkt bei Myprotein.