Zwetschgenknödel Rezept

Zwetschgenknödel mit Topfen – Mein Lieblingsrezept

Heute will ich euch eines meiner absoluten Lieblingsrezepte vorstellen: Zwetschgenknödel mit Topfenteig!

Ich liiiiiiiebe dieses Gericht einfach. Mein Freund mag die Zwetschgenknödel Gott sei Dank nicht, also bleiben immer mehr für mich. Dieses Rezept ergibt meistens so um die sechs Knödel, abhängig von der Größe der verwendeten Früchte. Richtig gut schmecken mir die Knödel auch am nächsten Tag kalt zum Frühstück. Hm…. Habe sie gerade heute wieder gegessen! 😉

Wenn ihr die Zwetschgenknödel mit Topfenteig (für euch Deutsche: Quark… 😉 ) macht, sind die Knödel in wenigen Minuten zubereitet.

Rezept für Zwetschgenknödel mit Topfenteig

 

Ergibt ca. 6 Knödel

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 10 – 15 Minuten

 

Zutaten Zwetschgenknödel

  • ca. 6 Zwetschgen/Pflaumen, ihr könnt aber auch Marillenknödel oder Erdbeerknödel nach dem gleichen Rezept zubereiten
  • 3 Stückchen Würfelzucker
  • 1 Packung Topfen/Quark (250g)
  • 1 Ei
  • 50 g Mehl
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Prise Salz

 

Für die Brösel:

  • 1 kl. Stückchen Butter
  • 2-3 EL Semmelbrösel
  • 1-2 EL Zucker
  • 1 Prise Zimt

 

Zubereitung der Zwetschgenknödel

1.

Für den Teig Quark, Ei, Mehl, Semmelbrösel und Salz gut vermengen. Danach für ca. 10 Minuten rasten lassen.

2.In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Die Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und mit einem halben Zuckerwürfel füllen.

3.Jetzt die Zwetschgenknödel formen. Eine Anleitung dazu findet ihr ein Stückchen weiter unten.

4.Das kochende Wasser etwas salzen. Die Knödel hineingeben und auf mittlerer Hitze (nicht mehr kochend!) ca. 10-15 Minuten (je nach Größe) kochen lassen. Die Knödel schwimmen oben. Manchmal bleiben sie unten, meistens kleben sie dann aber am Topfboden fest. Also ab und zu einfach am Topf rütteln. Ich hab es übrigens noch nie geschafft, die Knödel zu „verkochen“. Im Zweifel könnt ihr sie also ruhig etwas länger drinnen lassen.

5.In der Zwischenzeit den Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Semmelbrösel hinzugeben und leicht anbräunen lassen. Danach den Zucker dazugeben und alles „karamelisieren“ lassen. Dabei immer umrühren, da es schnell anbrennen kann. Anschließend etwas Zimt dazugeben und die Brösel über die Zwetschgenknödel verteilen bzw. die Knödel darin wälzen.

Anleitung: Zwetschgenknödel und Marillenknödel formen

Wenn die Technik einmal verstanden wurde, ist es wirklich einfach Marillen- und Zwetschgenknödel zu formen. Mit meiner Schritt für Schritt Anleitung zum Knödel füllen dürfte gar nichts mehr schiefgehen! 😉

Anleitung zum Formen von Zwetschgenknödeln

  1. Ca. 1 EL des Teiges nehmen und auf der Hand eine flachen, gleichmäßig dicken Teller formen. Die Zwetschge in die Mitte setzen.
  2. Den Teig rund um die Zwetschge hochklappen und das Loch zudrücken.
  3. Den Zwetschgenknödel ein paar Mal fest zusammenquetschen und in der Hand rund rollen.
  4. Das war es auch schon! 😉

Tipp: Wenn die Hände zu klebrig werden, lässt sich der Teig nicht mehr gut von der Hand lösen. Deshalb dazwischen immer wieder die Hände mit Wasser abwaschen. Allerdings solltest du zum Zwetschgenknödel formen immer trockene Hände verwenden, also nach dem Waschen gut abtrocknen!

Ich hoffe, du lässt dir mein Rezept für Zwetschgenknödel mit Topfenteig schmecken! :-)