Rezept Zwetschgenstrudel

Zwetschgenstrudel Rezept aus Tirol

Es ist wieder Sonntag, und somit wieder Zeit für eine leckere süße Sünde – Zwetschgenstrudel! Vielleicht sollte ich eine wiederkehrende Rubrik daraus machen – Maggis Sonntags-Sünden. 😉

Wie ihr wisst, hab ich ja die letzte Woche sehr fleißig trainiert. Mittlerweile bin ich bereits beim zweiten Level des 30 Day Shred und bin mit den ersten Ergebnissen meiner Fitnessübungen für Zuhause wirklich sehr, sehr zufrieden! Es wird also Zeit, wieder ein wenig zu sündigen!

Heute ist das Wetter wieder einmal zum Kotzen. Wie eigentlich das ganze heurige Jahr. Wenigstens ist im Moment Zwetschgen-Saison, das macht es ein kleines bisschen erträglicher. Meine Mutter hat einen riesigen Zwetschgenbaum, und im Moment haben wir fast schon Mühe, die ganze Ernte zu verbrauchen.

Letzte Woche habe ich euch ja bereits mein Rezept für Zwetschgenknödel mit Topfenteig vorgestellt. Heute gibt’s bei mir einen leckeren Zwetschkenstrudel.

Dieses Strudel mit frischen Zwetschgen ist in ca. 15 Minuten zubereitet und schmeckt einfach zum Niederknien.

Rezept für Zwetschgenstrudel

 

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Backzeit: ca. 30 Minuten

 

Für den Zwetschgenstrudel braucht ihr folgende Zutaten:

  • Ungefähr 15 frische Zwetschgen
  • 1 fertigen Blätterteig (gibt’s im Kühlregal)
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Ungefähr 1 EL Butter
  • Etwas Milch oder ein Ei zum Bestreichen
  • Etwas Staubzucker

 

Die Zubereitung des Zwetschgenstrudels ist sehr einfach:

  1. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Der Teig lässt sich leichter verarbeiten, wenn er ein bisschen aufgewärmt ist.
  2. Die Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.
  3. In einem Topf den Butter bei mittelhoher Temperatur schmelzen. Danach die Semmelbrösel hinzugeben und unter ständigem Rühren ein wenig anbräunen lassen. Den Zucker dazugeben und immer weiterrühren. Der Zucker sollte ein wenig karamelisieren und die Farbe der Brösel schön mittelbraun werden. Es ist sehr wichtig, ständig zu rühren. Die Brösel brennen sehr, sehr leicht an.
  4. Anschließend den Zimt dazugeben. Die Mischung über die geschnittenen Zwetschgen geben und vermischen.
  5. Den Herd vorheizen. Den Strudelteig auf ein Backblech geben und die Füllung mittig daraufgeben. Die beiden langen Seiten übereinander schlagen, die Enden einklappen und gut zusammendrücken. Danach den Strudelteig umdrehen. Die Schnittstellen sollten auf der Unterseite sein.
  6. Mit Milch oder Ei bestreichen. Mit einem Messer ein paar Löcher in den Teig stechen. So kann der Dampf eintweichen und der Zwetschgenstrudel platzt nicht auf.
  7. Nach der Anleitung auf der Strudelteig-Verpackung backen (meist bei 220 Grad Ober- und Unterhitze ungefähr 30 Minuten). Danach den Zwetschgenstrudel etwas abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Ich hoffe, euch schmeckt dieses einfache Rezept für Zwetschgenstrudel genauso gut wie mir!!!